“Was Du nicht willst, dass man Dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu!”

Jeder weiß, dass die Aggression, die man anderen entgegenbringt, letztlich Einen selbst verletzt! Ählich sieht es mit anderen Gefühlen und Verhaltensweisen aus. Wer stets fröhlich ist, von dem fühlen sich die gut gelaunten Menschen einfach angezogen, und wer Schokolade gerne mag, findet schnell Freunde, die ebenso gerne Schokolade genießen!

Egal, in welcher Religion oder weisen Schrift man auch nachsieht, immer geht es um die Bewahrung des Gleichgewichts! In der Physik sagt man beispielsweise, Energie könne ja gar nicht verloren gehen, sondern lediglich umgewandelt werden. Wo man auch hinblickt, der Satz "Was Du nicht willst, dass man Dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu!" drückt es treffend aus, dass unser Verhalten gegenüber einander genauso ein Balanceakt ist wie alles andere auch im Leben!

Wer die eine Backe geohrfeigt bekommt, der soll die andere ebenso hinhalten, heißt es in der Bibel, an anderer Stelle könnte man hingegen fast meinen, da stünde etwas genau Gegensätzliches dazu drin! Die Tatsache ist aber in Wirklichkeit, dass im Spannungsfeld zwischen Anspannung und Entspannung jeder Mensch Wege suchen muss, den inneren Ausgleich zu finden. Die Dinge, welche man am meisten fürchtet und verabscheut, jene sollte man generell überall verhindern, dass sie passieren, und ganz besonders sollte man sich nicht selbst dazu bringen lassen, diese Taten anderen anzutun!

Wenn in eine Badewanne mit Wasser ein Stückchen Seife hineinfällt, so sieht man daraufhin Wellen hin- und herziehen, bis das Wasser endlich wieder ruhig ist. Das Wasser braucht also schon etwas Zeit, bis es sich beruhigt, doch es findet immer wieder in seinen Ruhezustand zurück! Wenn jeder Mensch nur, gleich dem Wasser, nach einer Unruhe rasch wieder zur Ruhe kommen könnte, wären dann nicht alle Menschen damit sehr ausgeglichen?

Jeden seiner Mitmenschen mit derselben Achtung zu behandeln, wie man von ihnen behandelt werden möchte, ist bestimmt ein wichtiger Schritt dahin, ein ausgeglichener Mensch zu sein!

Dieser Beitrag wurde in Historisch geschrieben und mit , , getaggt. Speichere den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>