„Lesen bildet“ – das gilt auch für das Internet

Das Internet ist das schnellste Informationsmedium der Welt

Schon Laozi sagte „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ Die Wissenschaftler veröffentlichen fast täglich neue Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Bereichen. Was noch vor zehn Jahren als innovative Hypothese galt, ist heute längst überholt. Ein Beispiel ist die Zuordnung der Viren. Galten sie einst als Mikroorganismen, streiten sich die Wissenschaftler heute darüber, ob es sich nicht eher um chemische Verbindungen handelt.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, der kommt mit dem Kauf von Fachbüchern und dem Anschauen von wissenschaftlichen Sendungen im Fernsehen schon längst nicht mehr aus. Über das Internet können die Nachrichten aus der Wissenschaft viel effizienter verbreitet werden. Wer sich zu den lernwilligen „Neugiernasen“ zählt, der kommt nicht ohne einen kostengünstigen Zugang zum Internet aus. Er ist als DSL ohne Festnetz und mit Festnetzanschluss zu bekommen. Wer auf den Festnetzanschluss verzichten möchte, kann auch hier von den Errungenschaften der Wissenschaft profitieren, mit denen beispielsweise die großen Übertragungsraten der LTE-Technik möglich geworden sind. Informationen dazu findet man an vielen Stellen im Internet, unter anderem auch hier.

Doch das DSL ohne Festnetz oder eine SIM-Karte mit Flatrate bieten neben den wissenschaftlichen News noch andere Möglichkeiten, sich im Internet weiterbilden zu können. Immer mehr Fachpublikationen werden nicht nur als gedruckte Bücher, sondern parallel auch als umweltfreundliche E-Books vertrieben. Die größten Anbieter sind Google selbst und Amazon. E-Books von der Amazon Kindle-Plattform lassen sich sowohl auf einem E-Book-Reader als auch dem Tablet und PC lesen. Google geht mit seiner rasant wachsenden Books-Plattform noch ein Stück weiter und hält die digitalen Fachbücher auch in Datenformaten bereit, die mit einem Android-Smartphone verarbeitet werden können.

Viele Offerten für wissenschaftliche Arbeiten im Internet lassen sich mit dem DSL ohne Festnetz auch kostenfrei nutzen. Dazu gehören beispielsweise die in den Online-Ausgaben von Fachmagazinen veröffentlichten Artikel. Hinzu kommen hier noch Doktorarbeiten zu verschiedenen Richtungen der Wissenschaft. Sie werden zumeist als PDF von den Universitäten veröffentlicht und bieten die Möglichkeit, bei einem Thema richtig in die Tiefe gehen zu können. Das Fazit ist, dass man mit Hilfe des Internets viele Dinge lernen kann, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen.

Dieser Beitrag wurde in Internet geschrieben und mit , , getaggt. Speichere den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>